Mama geht's heut nicht so gut

Ein Theaterstück von Mathias Schuh für Kinder ab 8 Jahren

                

Stück | Regie | Mathias Schuh
Musik | Komposition | Mathias Schuh
Spiel Elisabeth Breckner, Magdalena Oettl, Karoline Schragen
                                                     
im Auftrag von Verein JoJo - Kindheit im Schatten & Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg

Inhalt

Ria ist 9 Jahre alt und hat einen kleinen Bruder mit eineinhalb Jahren: Ihr Vater ist beruflich im Ausland, ihre Mama leidet unter psychischen Problemen.

Ria ist eine gute Schülerin. Sie gibt sich alle Mühe, nach außen hin alles als normal erscheinen zu lassen, leidet jedoch sehr unter ihrer Verantwortung. Sie kann sich auf ihre Mutter zunehmend weniger verlassen. Da sie ihr Familiengeheimnis jedoch hütet, wird auch lange Zeit niemand auf ihre Situation aufmerksam.

Sie übernimmt wie selbstverständlich immer öfter den Haushalt und gelegentlich auch die Pflege ihres Bruders. Sie hat kaum mehr Zeit für ihre Freundin Tania. Rias Mutter vergisst den Geburtstag ihrer Tochter und zum ersten Mal gibt es keine Geburtstagsparty. Tanias Mutter kommt das Verhalten von Ria schon länger seltsam und gleichzeitig bekannt vor. Denn ihr Vater war vor langer Zeit alkoholabhängig. Tanias Mutter beschließt, Ria zu unterstützen …

Über das Stück

Dieses Stück widmet sich der schwierigen Situation von Kindern suchtkranker bzw. psychisch kranker Eltern. Auf Basis von Gesprächen mit Fachleuten und nicht zuletzt mit Betroffenen wurde ein Theaterstück erarbeitet, das sich an Kinder ab 8 Jahren richtet. Auf einfühlsame Weise nähert sich die theaterachse dem Thema "Kinder in belasteten Familien", skizziert die dem Alter unangemessene Verantwortung, die Kinder zu tragen haben und zeigt in Verbindung mit einer pädagogischen Nachbearbeitung Hilfestellungen auf.

Das trotz der schwierigen Thematik unterhaltsame und sehr einfühlsame Theater kann ab Oktober 2016 von Schulen im Bundesland Salzburg mit SchülerInnen zwischen 8 und 12 Jahren angefordert werden. Die verpflichtende Nachbearbeitung erfolgt durch MitarbeiterInnen des Vereins JoJo - Kindheit im Schatten.

Das Stück hatte 2007 unter der Regie von Mathias Schuh Uraufführung und wurde bereits in den Jahren 2007-2009 von ca. 8.000 Kindern in Salzburg und Oberösterreich gesehen. Es wurde unter anderem auch in Düsseldorf, in den Jahren 2009 und 2011, unter der Regie von Lars Krückeberg zur Aufführung gebracht und von ca. 4000 Kindern gesehen.